Medizintechnik

Aktuelle Referenzen

Im August 2014 startete das ZIM-Kooperationsprojekt „HotConSens“. Zusammen mit den Projektpartnern Vienna Consulting Engineers ZT GmbH (VCE), Werner Industrielle Elektronik (WIE), Fraunhofer IKTS,...
Im September 2014 fiel der Startschuss zum Verbundprojekt „Sensormanschette“. Dieses Projekt wird im Zuge des Forschungsprogramms „Innovative regionale Wachstumskerne“ vom Bundesministerium für...
In Zusammenarbeit mit dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf wird derzeit ein innovatives Messsystem zur Strukturbestimmung inhärenter Mehrphasenströmungen in Rohrleitungen mittels...

HRV-Scanner

Messwerterfassung

Die Herzratenvariabilität (HRV) ist eine Messgröße des neurovegetativen Systems, welche die Anpassungsfähigkeit der Frequenzen einzelner Herzschläge an innere und äußere Belastungen charakterisiert. Das Messprinzip basiert auf der kontinuierlichen Messung der Pulswelle. Der zeitliche Abstand zweier Maxima im Pulswellensignal entspricht einem Herzschlag. Die Berechnung und Beurteilung der Herzratenvariabilität erfolgt mittels der Software. Die von Teletronic entwickelte Hardware dient der Erfassung der Pulswelle und deren Aufbereitung für die PC-gebundene Analyse.

Die Pulswelle des Blutes wird optisch erfasst. Dies geschieht beim Geräte-internen Sensor mittels Reflexverfahren, beim Geräte-externen Sensor (Ohrclip) mittels Durchlichtverfahren. Eine Infrarot-LED leuchtet in den unter der Haut befindlichen, durchbluteten Bereich. Die Reflexion bzw. Durchlichtung wird von einem Fototransistor erfasst. Die Änderung der Lichtstärke entspricht der auszuwertenden Pulswelle.

Vertrieb

BioSign GmbH
www.biosign.de